Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

Perinatalzentrum

Frühgeborene bestmöglich versorgen

Nicht jede Schwangerschaft verläuft nach Plan. Drohen Frühgeburten, beginnt die medizinische Versorgung bei uns noch während der Schwangerschaft. Die UKM Geburtshilfe bildet zusammen mit der UKM Kinderklinik - Allgemeine Pädiatrie das am besten ausgestattete Perinatalzentrum in Nordrhein-Westfalen.

Was macht ein Perinatalzentrum?

Unser Perintalzentrum vereint den geburtshilflichen und den neonatologischen Bereich (Frühgeborenen-Station) des UKM: Kinder, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren werden, brauchen oft eine ganz besondere Pflege. Gerade extrem Frühgeborene, die vor der 28. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, sind vielen Risiken ausgesetzt. So können Gehirn, Lunge und Augen beeinträchtigt, oder der Darm von einer Infektion befallen sein. Unser Ziel ist es, diese Kinder bestmöglich medizinisch zu versorgen. Dabei sollen sich nicht nur Ihr Kind, sondern auch Sie als Eltern, bei uns rundum geborgen fühlen. 

Spezialgebiet: Risikoschwangerschaften

Das Team des UKM-Perinatlzentrums hat durch eine Spezialausbildung besondere Expertise in der Betreuung und Versorgung von Risikoschwangerschaften und -geburten. Unsere Fachärzt*innen verfügen über die Schwerpunktbezeichnung Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin. Auch viele unserer Kinderärzt*innen haben eine Zusatzweiterbildung im Bereich Neonatologie absolviert. Daneben ist auch das pflegerische Personal speziell ausgebildet. 

In einer Studie haben wir am UKM ein Verfahren entwickelt, um Frühgeburten besser vorhersagen zu können. Wir messen nicht nur die Länge des Gebärmutterhalses, sondern auch die Elastizität. So können wir frühzeitig eingreifen und alles tun, um die Schwangerschaft möglichst lange aufrecht zu erhalten.

Terminvergabe

Terminvergabe 
+49 251 83-48261
Mo-Fr: 8.00-15.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
Westturm Ebene 05

Früh- und Neugeborenen-Sprechstunde der Kinderklinik

Für die Nachsorge von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen

Terminvergabe +49 251 83-47700 
oder neonatologie@ukmuenster.de

Mehrlinge und Frühchen

Mehrlinge

Wir sind Expert*innen, wenn es um Mehrlingsgeburten geht. Mehrmals im Monat kommen bei uns Zwillinge zur Welt, auch Drillinge sind keine Seltenheit. Vierlinge und sogar eine Fünflingsgeburt wurden ebenfalls schon von uns betreut.

Frühgeborene

Für die Behandlung von Früh- und Neugeborenen haben wir 38 Betten, davon 12 neonatologische Intensivbetten und drei Mutter-Kind-Einheiten. Unser Schwerpunkt ist die Versorgung extrem unreifer Frühgeborener. Hierfür stehen alle erforderlichen Fachdisziplinen rund um die Uhr zur Verfügung. Einige Neugeborene weisen auch Fehlbildungen wie beispielsweise Bauchwanddefekte oder Fehlbildungen des Magens und des Magendarmtraktes auf. Andere können an Infektionen und Stoffwechselerkrankungen leiden oder es müssen Syndrome abgeklärt werden. Nach der Entlassung werden diese Babys in unserer Frühgeborenensprechstunde des Sozialpädiatrischen Zentrums lange weiter betreut.

Das Team des Perinatalzentrums

Zum Team

Einbindung der Eltern

Droht eine Frühgeburt, nimmt unsere Kinderklinik noch in der Schwangerschaft Kontakt zu Ihnen auf. Wir erklären Ihnen, was bei der Versorgung von Frühchen zu beachten ist, wie die Erstversorgung aussieht und wie sie betreut werden. Gerne können Sie sich auch zu einer Besichtigung der Station und des Erstversorgungsraumes anmelden.

Känguruhen

Damit Ihr Kind frühzeitig eine enge Bindung zu Ihnen aufbaut, starten wir gleich nach der Stabilisierung des Kindes mit dem Känguruhen. Ihr Kind wird ein oder mehrere Stunden aus dem Inkubator genommen und Ihnen auf die Brust gelegt. Außerdem werden Sie schnellstmöglich in die Versorgung Ihres Kindes mit einbezogen. Wir starten mit kleinen Tätigkeiten, dazu zählt beispielsweise die Mundpflege. Solange es nötig ist, stehen unsere Pflegekräfte Ihnen dabei zur Seite. Wir helfen Ihnen auch beim Stillen, hierbei betreuen Sie speziell ausgebildete Still- und Laktationsberaterinnen.

Angebote für Eltern
  • Musiktherapie: Bei Frühgeborenen findet regelmäßig eine Musiktherapie statt. Finanziert wird diese vom Frühchen-Verein Das frühgeborene Kind Münster e.V.
  • Familienhaus: Im Familienhaus können Mütter und Väter, die weiter entfernt leben, auch für längere Zeit wohnen. 
  • Psychosoziale Betreuung: Solange Ihr Kind von uns betreut wird, erhalten Sie eine psychosoziale Betreuung durch zwei Beraterinnen von pro familia. Eine sozialmedizinische Nachsorge erfolgt über den bunten Kreis. Denn wir wollen Sie auch nach der Behandlung nicht alleine lassen.

Kooperationen

Wir möchten nicht nur Ihrem Kind, sondern auch Ihnen als Eltern eine bestmögliche Betreuung bieten. Daher kooperieren wir mit verschiedenen Gruppen und Vereinen in Münster:

Schon in der Schwangerschaft stehen Ihnen zwei ärztliche Beraterinnen von pro familia  zur Seite.