Barrierefreiheit
Zum Hauptinhalt springen

Ein besonderer Lichtblick zu Neujahr: Timofey ist in der UKM Geburtshilfe das erste Baby in 2023

Geflüchtet aus dem Kriegsgebiet im vergangenen Jahr, startet das neue Jahr mit der Geburt ihres kleinen Sohnes, der um 04.20 Uhr in Münster geboren wurde, für eine Familie aus der Ukraine auf besondere Art und Weise.

Eine absolute Ausnahmesituation in vielerlei Hinsicht: Das wohl größte Glück für Eltern und einen überwältigenden Start ins neue Jahr haben in der vergangenen Nacht Ilona Kalashenko und ihr Mann erlebt – und doch wird die Geburt des kleinen Timofey auch von gewisser Wehmut begleitet. Denn vor wenigen Monaten flüchteten Mutter und Vater mit ihrer dreijährigen Tochter aus der Ukraine und fanden in Münster eine neue, vorübergehende Heimat. Die Geburt des 51cm großen und 3315 Gramm schweren Jungen im Kreißsaal der Geburtshilfe des UKM (Universitätsklinikum Münster) war deshalb sowohl für die Eltern selbst als auch zusammen mit der einhergehenden Familiengeschichte für die diensthabenden Hebammen, Ärztinnen und Pflegenden der UKM Geburtshilfe eine nicht ganz alltägliche.

Kontakt für Presseanfragen

Marion Zahr | UKM-Unternehmenskommunikation

Marion Zahr

Leitung Externe Kommunikation